Bandle Messer- und Werkzeugfabrik

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen uns, der Fa. Bandle Messer- und Werkzeugfabrik, und Ihnen, dem Besteller, gelten ausschließlich unsere nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.


§ 2 Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten und durch Anklicken des Buttons „Bestellung absenden“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wir bestätigen dann Ihre Bestellung durch eine E-Mail, die keine Annahme Ihres Angebots darstellt. Ein Kaufvertrag kommt erst mit dem Versand der bestellten Ware und einer Versandbestätigung per E-Mail durch uns zustande.


§ 3 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht für Kunden in Deutschland

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.


Der Widerruf ist zu richten an
per Brief: 

Bandle Messer- und Werkzeugfabrik, 

Dr. Karl-Storz-Straße 16, 78532 Tuttlingen

 
per Fax: 0049 (0)7461 8029

 
per E-Mail: info@bandleknives.com


Der Widerruf durch Rücksendung der Ware ist zu richten an:
Bandle Messer- und Werkzeugfabrik,

Dr. Karl-Storz-Straße 16, 78532 Tuttlingen

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Können Sie uns die empfangene Leistung nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Ware müssen Sie keinen Wertersatz leisten, soweit die Verschlechterung und die Nutzung auf die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsfähigkeit der Ware zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.


Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen
1. Zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde;
2. zur Lieferung von Audio- und Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind;
3. zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

 

Widerrufsrecht für Kunden aus der EU

 

Belgien: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen und beginnt mit dem auf die Ablieferung der Ware folgenden Tag, im Falle von Dienstleistungen mit dem auf den Vertragschluss folgenden Tage zu laufen. Der Verbraucher trägt die direkten Kosten der Rücksendung, es sei denn, wir erfüllen unsere Informationspflichten nicht oder die gelieferten Waren stimmen nicht mit der Produktbeschreibung überein.

 

Dänemark: Die Widerrufsfrist muss 14 Tage betragen und beginnt mit dem Tage der Ablieferung der Ware zu laufen. Im Falle von Dienstleistungen beginnt der Fristenlauf mit dem Tage, an dem der Ver-braucher über den Abschluss des Vertrages informiert wurde. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Warenrücksendung zu tragen.

 

Finnland: Die Widerrufsfrist muss 14 Tage betragen und beginnt grundsätzlich mit dem auf den Erhalt einer schriftlichen Auftragsbestätigung durch den Verbraucher folgenden Tage zu laufen, im Falle einer Warenlieferung jedoch erst mit der Ablieferung, sofern zuvor eine schriftliche Auftragsbestäti-gung bei dem Verbraucher eingetroffen ist. Läuft die Frist an einem Samstag oder an einem Feiertag aus, so verlängert sich die Frist bis zum jeweils folgenden Werktag. Wir haben dem Verbraucher die Kosten der Warenrücksendung zu ersetzen, sofern die zurückgesendete Ware durch die Post trans-portiert werden kann.

 

Frankreich: Die Widerrufsfrist muss 7 Tage betragen und beginnt mit dem Tage des Erhalts der Ware durch den Verbraucher, im Falle von Dienstleistungen mit der Annahme des Vertrages zu laufen. Läuft die Frist an einem Samstag, Sonntag oder an einem gesetzlichen Feiertag aus, so verlängert sich die Frist bis zum jeweils folgenden Werktag. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Warenrücksen-dung zu tragen.

 

Griechenland: Die Widerrufsfrist muss 10 Tage betragen und beginnt mit dem Tage der Ablieferung zu laufen, im Falle von Dienstleistungen an dem Tag, an dem der Verbraucher eine schriftliche Bestä-tigung des Vertragsschlusses erhält. Die in Artikel 6 (3) der EU-Fernabsatzrichtlinie 97/7* enthaltenen Verträge sind nicht vom Widerruf ausgeschlossen. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Wa-renrücksendung zu tragen und muss die Ware im Originalzustand zurückzusenden.

 

Großbritannien: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen, beginnend mit dem Tag nach dem Erhalt der Ware durch den Verbraucher, im Falle von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragschlusses. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Rücksendung zu tragen, sofern aus-drücklich vertraglich vereinbart wurde, dass der Kunde die empfangene Ware im Falle eines Widerrufs zurücksenden muss. Erfolgt keine derartige Vereinbarung, müssen wir die Ware auf unsere Kosten abholen.

 

Irland: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen, beginnend mit dem Tage des Erhalts der Ware durch den Verbraucher. Im Falle von Dienstleistungen beginnt der Fristenlauf mit dem Tage des Vertragschlusses. Der Verbraucher hat die direkten Kosten einer Warenrücksendung zu tragen.

 

Italien: Die Widerrufsfrist muss 10 Werktage betragen und beginnt an dem Tage des Erhalts der Ware durch den Verbraucher, im Falle von Dienstleistungen mit dem Tage des Vertragsschlusses. Eine wirksame Ausübung des Widerrufsrechtes ist nur dann möglich, wenn der Verbraucher uns per Ein-schreiben mit Empfangsbestätigung den Widerruf zukommen lässt. Der Verbraucher hat die Kosten der Rücksendung zu tragen.

 

Luxemburg: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen, beginnend mit der Ablieferung der Ware. Im Falle von Dienstleistungen beginnt der Fristenlauf mit dem Tag des Vertragsschlusses. Der Ver-braucher hat die direkten Kosten der Warenrücksendung zu tragen.

 

Niederlande: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen. Die Ausnahmefälle nach Artikel 6 (3) der EU-Fernabsatzrichtlinie 97/7* sind eingeschränkt, und abweichende Vereinbarungen sind unzulässig. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Warenrücksendung zu tragen.

 

Österreich: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen, beginnend mit dem Eingang der Ware beim Empfänger. Im Falle von Dienstleistungen beginnt der Fristenlauf mit dem Tage des Vertragsschlus-ses. Erfolgt ein Widerruf, so sind dem Verbraucher bereits erbrachte Leistungen unverzüglich zurück-zuerstatten. Der Verbraucher hat die direkten Kosten der Warenrücksendung zu tragen. 

 

Portugal: Die Widerrufsfrist muss 14 Tage betragen und beginnt mit dem Eingang der Ware beim Empfänger zu laufen, im Falle von Dienstleistungen am Tage des Vertragsschlusses. Der Verbraucher hat ausdrücklich für den guten Zustand der empfangenen Ware Sorge zu tragen. Der Verbraucher muss den Widerruf mittels Einschreiben mit Empfangsbestätigung anzeigen und hat die direkten Kos-ten der Warenrücksendung zu tragen.

 

Schweden: Die Widerrufsfrist muss 14 Tage betragen und beginnt mit dem Erhalt der Ware. Der Ver-braucher hat die direkten Kosten der Warenrücksendung zu tragen.

 

Spanien: Die Widerrufsfrist muss 7 Werktage betragen, beginnend mit dem Erhalt der Ware. Werden die empfangenen Leistungen dem Verbraucher nicht innerhalb der 30-Tagesfrist zurückerstattet, so kann der Verbraucher das zweifache des ursprünglich gezahlten Betrages geltend machen. Der Ver-braucher trägt die direkten Kosten der Rücksendung.

* Artikel 6 (3) der EU-Fernabsatzrichtlinie 97/7:„Sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben, kann der Verbraucher das in Absatz 1 vorgese-hene Widerrufsrecht nicht ausüben beiVerträgen zur Erbringung von Dienstleistungen, deren Ausführung mit Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Frist von sieben Werktagen gemäß Absatz 1 begonnen hat; Verträgen zur Lieferung von Waren oder Erbringung von Dienstleistungen, deren Preis von der Ent-wicklung der Sätze auf den Finanzmärkten, auf die der Lieferer keinen Einfluss hat, abhängt; Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschrit-ten würde; Verträgen zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, die vom Verbraucher entsiegelt worden sind; Verträgen zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten; Verträgen zur Erbringung von Wett- und Lotterie-Dienstleistungen.“

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 


§ 4 Lieferung, Zahlungen, Versandkosten 

1. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab unserem Lager an die von Ihnen angegebene Lieferadresse.
2. Wir bieten folgende Zahlungsmöglichkeiten an:
      - Vorauskasse per Überweisung
      - Nachnahme (nur bei Versand innerhalb Deutschlands)
3. Wir versenden mit DPD (innerhalb Deutschlands) oder nach Vereinbarung weltweit.
4. Wir stellen an Versandkosten in Rechnung:

- innerhalb Deutschlands:

0–6 kg

€ 6,50

 

6–14 kg

€ 8,50

 

14–20 kg

€ 10,50

 

20–31,5 kg

€ 12,50

     

- EU und Welt:

auf Anfrage

 

                 
Bitte beachten Sie, dass bei Zahlung per Nachnahme vom Versandunternehmen zusätzlich zu den Versandkosten Nachnahmekosten in Höhe von € 10,00 erhoben werden. Bitte beachten Sie weiterhin, dass bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Steuern (etwa im Fall eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben, etwa in Form von Zöllen anfallen können, die von Ihnen zu tragen sind.

 

5.   Unsere Bankverbindung:
      Konto 273 568 400 bei der Commerzbank AG,
      Fil. Tuttlingen (BLZ 643 800 11)
      IBAN: DE 09 643 800 11 02 735 684 00
      SWIFT-BIC: DRES DE FF 643


§ 5  Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.


§ 6  Mängelhaftung

1.   Hinsichtlich der dem Besteller zustehenden Gewährleistungsansprüche gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Antretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen.
2.   Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Bestellers beträgt bei Verbrauchern zwei Jahre, bei Unternehmern ein Jahr.
Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Bestellers aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit. Wir haften für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertraut, wobei wir insofern nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden haften. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der zuvor genannten Pflichten. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
3.   Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


§ 7 Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist er zudem nur insoweit berechtigt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.


§ 8 Datenschutzerklärung

1. Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und erheben und verwenden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich im technisch notwendigen Umfang unter Einhaltung der Datenschutzgesetze. Die erhobenen Daten werden von uns in keinem Fall verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.
Nachfolgend möchten wir Ihnen einen Überblick geben, wie wir den Datenschutz gewährleisten und zu welchem Zweck wir welche Daten erheben.
2. Ihr Internet-Browser übermittelt beim Zugriff auf unsere Webseite aus technischen Gründen automatisch Daten an unseren Webserver, die bei uns automatisch gespeichert werden. Es handelt sich dabei um Datum und Uhrzeit der Serveranfrage, Browsertyp/ -version, das verwendete Betriebssystem, Referrer URL, sowie Ihre IP-Adresse. Diese Daten können für uns in der Regel nicht einer bestimmten Person zugeordnet werden. Sie werden zu statistischen Zwecken ausgewertet und im Anschluss gelöscht.
3. Sofern zwischen Ihnen und uns ein Vertragsverhältnis begründet, inhaltlich ausgestaltet oder geändert werden soll, erheben und verwenden wir personenbezogene Daten von Ihnen, soweit dies zu diesen Zwecken erforderlich ist. Auf Anordnung der zuständigen Stellen dürfen wir im Einzelfall Auskunft über diese Daten (Bestandsdaten) erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden oder des Militärischen Abschirmdienstes oder zur Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich ist.
4. Sie erhalten von uns jederzeit und ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten, gern auch elektronisch. Auch können Sie jederzeit Ihre bei uns erhobenen Daten sperren, berichtigen oder löschen lassen oder die uns erteilte Einwilligung zur Datenerhebung und Verwendung ohne Angaben von Gründen widerrufen.      



§ 9 Anwendbares Recht

1.   Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Besteller und uns findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Besteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

2.   Handelt es sich beim Besteller um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Besteller und uns Tuttlingen.


§ 10  Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.